Radar Medienkritik Schweiz

Informationsseite zum Forschungsprojekt der ZHAW und HTW Chur

Methodisches Vorgehen

Als methodisches Vorgehen wurde ein Multimethoden-Design gewählt: Zur Analyse der Strukturen von Medienkritik wurden Leitfadeninterviews durchgeführt, die als Basis für die Akteursauswahl im Webmining-Portal dienten. Die mediale Resonanz der medienkritischen Akteure wurde mittels einer Faktiva-Recherche überprüft. Zur Analyse der Leistungen der Medienkritik wurde im Projekt eine neue Forschungsinfrastruktur in Form eines automatisierten Webmining-Portal (webLyzard) “Swiss Radar Mediacriticism” entwickelt, welche kontinuierlich Daten sammelt und einer automatisierten inhaltsanalytischen Auswertung unterzieht. Schliesslich wurde das Webmining-Portal im Rahmen eines Workshops interessierten Stakeholdern und Anwendern vorgestellt.


“Swiss Radar Mediacriticism”-Portal

Für die Entwicklung des "Swiss Media Criticism Portal" wurde ein fünfteiliger, iterativer Prozess entwickelt, welcher die Kommunikation zwischen den technischen und medien- bzw. sozialwissenschaftlichen Projektmitarbeitern fördern und eine hohe Qualität des Systems sicherstellen soll.

In der Abbildung ist das Projekt erstellte Portal “Swiss Radar Media Critcism” mit den Analyse-Dashboards, die dem Benutzer erlauben medienkritische Berichterstattung von Schweizer Online-Quellen zu suchen und zu analysieren.

Generic placeholder image